19. Spieltag EVL-DSC

  • 1. War die Scheibe schon lange weg (Behinderung)

    2. Der Hit geht nur gegen den Kopf und Nacken (Check gegen Kopf und Nacken)

    3. Und er checkt ihn aus 50cm in in die Bande (Bandencheck)

    Über Punkt 1. und 3. könnte man ja noch streiten, aber 2. ist für mich eigentlich unstrittig.


    Ich kann nicht nachvollziehen, wieso sich kein Spieler von uns den Peleikis mal zur Brust nimmt. Nach so einer Aktion muss ich einfach für meinen Top-Spieler einspringen. Meier wäre doch dafür geholt worden. Gröger wäre auch ein Kandidat der sich in sowas mal üben könnte. (EDIT: Probert#24 das wäre eine plausible Erklärung, sonst hätten wir noch einen Spieler weniger gehabt)


    Bei den Hofbauer und Reiter Aktionen das Allergleiche, wenn der Schiri so etwas nicht sühnt, muss man im Eishockey auch einfach selbst zur Tat schreiten. Peleikis wäre bestimmt keiner, der sich nicht aus dem Spiel nehmen lassen würde. Mal ganz davon abgesehen wäre das nicht nötig, wenn die Schiris mal ihren Job machen würden! Warum auch immer wird diese Saison zumeist gegen unseren EVL entschieden.


    Der Check bei 0:48 war in meinen Augen übrigens auch keine astreine Aktion von Janzen...

    Oh EVL, SO WUNDERSCHÖN!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Justin Abdelkader ()

  • Kein Bandencheck, aber ein unkorrekter Körperangriff, da der Puck von Wrigley längst gespielt worden war.

    Möglicherweise auch ein Check gegen den Kopf.


    Im Endeffekt aber nicht entscheidend, weil so oder so 5 + SP/MS auzusprechen gewesen wären.


    Angesichts der Vita von Peleikis, würde ich an der Stelle des EVL das Video schon dem Disziplinarausschuss zukommen lassen.


    Ich bin ja bekanntermaßen ein Freund von old-school rock'em sock'em Hockey, aber gerade in der OL, wo doch überwiegend Amateure unterwegs sind, haben solche Aktionen überhaupt nichts verloren.

    05.06.1965 - 05.07.2010
    R.I.P. Probie

  • Ich würde mir da auch einen "Goon" wünschen, der sich den Verursacher so richtig zu Brust nimmt und ihm das Licht ausknipst. Wenn der anschließend dafür eine Geldstrafe bekommt, würde ich persönlich mit einer Sammelbüchse für ihn im Stadion rumgehen.


    Eishockey ist ein Kontaktsport aber mit ganz klaren Regeln. Checks von hinten in die Bande oder gegen Kopf...bzw gg. das Knie ist das übelste, was man seinem Berufskollegen antun kann. Manchmal weiß ich nicht, ob bei einigen Spielern das Hirn reicht, um diesen Sport auszuüben?


    Wenn zwei Spieler, die Handschuhe ausziehen und fair eins gegen eins "kämpfen" bekommen sie gleich 2+2+10...dafür, das ist ein Witz!

    Verletzt ein Spieler einen andern und fällt der Wochen oder Monate lang aus, bekommt er eine lächerliche, nicht zur Tat im Verhältnis stehende Strafe.


    Beim Boxen, kann ich auch nicht, weil der Andere technisch besser und schneller ist, einfach zwischen dessen Beine treten, mit dem Ellenbogen schlagen oder einen Kopfstoß ausüben, weil ich sonst keine Chance habe.

  • Die nachträgliche Diskussion ist da leider müßig. Im Stadion selbst hatte ich das Ding auch als 2min + Pech gesehen. Das Video zeigt erst was passierte und der Ref hat das Video nunmal nicht.

    Ich will hier keinesfalls Kannengießer und Kollegen schützen, die Leistung war allgemein recht dürftig, doch letztlich ist ein Schiedsrichter auch nur ein Mensch.

    Im Gegensatz zum Zuschauer hat er den Druck, überall gleichzeitig hinsehen zu sollen und dabei nicht den erhöhten Standpunkt, sondern im Gegenteil noch Spieler, die ihm durchs Sichtfeld fahren.

    Die Schiris sind immer leicht ausgesuchte Sündenböcke, aber ganz ehrlich, ich möcht keiner sein.

    Heimat ist da, wo die Dauerkarte ins Drehkreuz passt!

  • Im Gegensatz zum Zuschauer hat er den Druck, überall gleichzeitig hinsehen zu sollen und dabei nicht den erhöhten Standpunkt, sondern im Gegenteil noch Spieler, die ihm durchs Sichtfeld fahren.

    Schon richtig, wenn er es nicht gesehen hat dann kann er das Foul auch nicht ahnden. Bei Krogh hat er aber auch nichts gesehen und nach Protesten doch auf 2+2 entschieden. Das war von vorne bis hinten eine katastrophale Schiedsrichterleistung, meist zum Vorteil von Deggendorf, da gibt's nichts schönzureden.

  • Guten Abend


    Übrigens der landshuter Trainer hat zu der Wrigley Szene seine eigene Sichtweise


    Interessanter Post des EV Landshut mit einem Zitat von Axel Kammerer: "Die Szene die zur Verletzung von Dave Wrigley führte war kein Foul sondern einfach richtig unglücklich für Dave." gepostet am Montag um 19:26 auf Facebook


    Gruß aus La

  • HIER gibt's noch mal einen Nachbericht zum Spielbericht EVL-DEG von Isar TV, der gestern online ging. Den Jungs scheint ebenfalls das niederbayerische Eishockey derzeit so richtig viel Freude zu bereiten, wie man heraushören kann. Zu recht 8).

    Alte Liebe rostet nicht. Auch nicht in Liga drei!