Straubing Tigers

  • @ Hockey#8


    Vielleicht sollte ich es nicht tun, aber ich kann es einfach nicht sein lassen:




    • habe ich konkret zu dem nicht von mir eingestellten Artikel aus dem Straubinger Tagblatt meine Meinung geäußert, wo Du einen "Rundumschlag" siehst ist mir ein Rätsel
    • dass sich die Masse der Menschen in unserem Land nicht für weltpolitische Themen (außer vielleicht für ganz konkrete Sachen wie aktuell Nordkorea) interessiert ist weder meine noch Deine Schuld, ich finde es aber auch bedenklich
    • ich finde es generell bedenklich, wenn die Menschen, auch mit Hilfe der Medien, für dumm verkauft werden
    • noch bedenklicher finde ich, dass das vielen Menschen offenbar egal ist


    Nochmal zu dem Bericht selber: ich finde es ist schlechter Stil, wenn man sich selbst überhöht ("wir machen Alles besser"), die Konkurrenz damit de facto in vielen Bereichen als D.eppen hinstellt und sich Alles so hinbiegt, wie man es braucht. Wenn das in der Vereinszeitung so dargestellt wird ist das ja kein Problem. In einer normalen Tageszeitung ist es meiner Meinung nach fehl am Platz (das wäre es in der LZ auch).


    Achja: die Umtriebe der Straubinger Medienlandschaft und deren gläubige Anhängerschaft hat auch Alexander Brandt-Memet in seiner wöchentlichen EHN-Kolumne zielsicher auf´s Korn genommen ("Zwerge habe lange Nasen" vom 3.4.13).


    Zitat


    Von Troubadix

    bist Du eigentlich noch woanders reingefallen als in den gallischen Zaubertrank

    Vielen Dank für diesen geistreichen Beitrag, er hat das Niveau des Forums spürbar angehoben.

  • Zitat


    Von Eishockey_Dandy


    Ganz zufälligerweise ist der Besitzer des "Straubinger Tagblatts" auch Gesellschafter einer gewissen GmbH& Co. KG, honit soit qui mal y pense!

    Jaja, "ein Schelm wer Böses dabei denkt".


    Wobei man dem Straubinger Tagblatt bzw. den Medien im Allgemeinen ja auch eine Sache wirklich zugute halten muss: es wird ja kein einziger Leser / Hörer / Zuschauer dazu gezwungen, die Artikel / Berichte für die alleinige Wahrheit zu halten. Es bleibt ja Jedem selber überlassen, entweder a) den Medien bedingungslos zu glauben oder b) die Artikel / Berichte als eine (mögliche) Meinung zu sehen und sich eigene Gedanken darüber zu machen ob das denn so sein kann wie es dargestellt wird oder nicht.


    Ich bin generell für Variante "b" (ob mir beispielsweise "Hockey#8" das glaubt oder nicht), aber damit gehöre ich meiner Einschätzung eher nicht der Mehrheit an (auch wenn "Troubadix" das offenbar nicht gerne hört).

  • Jaja, "ein Schelm wer Böses dabei denkt".

    warum ich man sich als Gallier einen Spruch des englischen Hosenbandordens auferlegt, wird wohl sein Geheimnis bleiben


    ich als Gallier halte es das lieber so: Sapere aude

    Einmal editiert, zuletzt von Troubadix ()

  • Ich denke die momentane sportliche Leistung trägt zur Stimmung bei :D Im letzten Heimspiel waren es auch nur noch "3700" Zuschauer. Wenn die sportliche Thalfahrt anhält rutscht der Schnitt noch weiter ab ...


    Ich schau mir dieses Spektakel genüßlich von der Ferne an :P

  • Gesellschafter der Straubing Tigers geben offiziell grünes Licht für weitere Saison in der DEL


    Jetzt ist es offiziell: Wie die Lokalzeitung Straubinger Tagblatt schon in der Vorwoche vermeldete, werden die Straubing Tigers auch in der kommenden Saison in der Deutschen Eishockey Liga an den Start gehen. Dies bestätigte der Club jetzt in Form einer Erklärung. Wie Verleger Professor Dr. Martin Balle - künftig zusammen mit Erich Sennebogen einflussreichster Gesellschafter - bereits vorab ankündigte, wird es einige Veränderungen geben. Die wichtigste Botschaft an die eigenen Fans und auch an die Öffentlichkeit war jedoch, dass der kleinste Standort der Liga trotz einiger Turbulenzen in den letzten Monaten einen Weg gefunden hat, den Spielbetrieb in der höchsten Liga aufrecht zu erhalten. Ferner wurden offenbar einige Kompromisse und Lösungen gefunden, um wirtschaftliche und stategische Defizite zu beheben.


    Weiterlesen...


    [Quelle: eishockeynews.de]


    Nur mal so nebenbei, nicht das man in Landshut noch ganz überschnappt vor Schadenfreude :ugly:

    Einmal editiert, zuletzt von blue sky ()

  • Damit blue sky ein bisschen beruhigt werden kann ;)


    "Donbeck unterstrich auf Nachfrage auch noch einmal die langfristigen Perspektiven des EVL: "Ich will nicht in den nächsten zehn Jahren in der DEL 2 spielen. Natürlich sind wir an einer DEL-Lizenz interessiert, aber wir werden niemandem etwas Schlechtes wünschen - auch Straubing nicht. Es könnten doch nichts besseres geben, als ein DEL-Derby zwischen Landshut und Straubing. Davon würden beide Seiten profitieren", meint Donbeck."

  • Wenn ich Gesellschafter in SR wäre würde ich auch nicht als abgeschlagener Tabllenletzter im November das DEL aus verkünden. Da würde ich schon noch bis zum Saidonende warten damit mir die Zuschauer nicht ganz weg laufen und das Loch das zu stopfen ist nicht noch größer wird.:D

  • Naja, typischerweise wenn solche Meldungen (öffentlich) kommen, dann ist der Anfang vom Ende eingeleutet.


    War bei uns ja auch nicht anders.
    Ich persönlich würde aber schon hoffen, dass wir mal gegen Straubing in der DEL antreten. Da müßte man dann die Karten per Losentscheid zuteilen :D