EVL Fan Spendenaktion

  • Wäre es möglich, den Wirt zu fragen, ob das Becherpfand wieder eingeführt werden kann?
    Man könnte vielleicht Tonnen für die Becher aufstellen. Es würden sicher viele die 2€ spenden. Gegen Regensburg wäre es sicher besonders lukrativ.

  • Die Becher wurden ja aus Kostengründen abgeschaft. Es ist einfach günstiger, wenn man die Einwegdinger kauft, als die Mehrweg zu waschen.


    Denke nicht das wir da wieder Pfand bekommen, ausser es kommt mal wieder ein neuer Wirt der auch auf die Umwelt schaut.

  • Für die Einwegbecher kann man auch Pfand verlangen, ich glaube das wird doch in Rosenheim so gemacht. Es hätte sicher auch Vorteile, dass im Stadion nicht Unmengen von Bechern liegen. Wie gesagt, der Wirt müsste dabei mitspielen.

  • Bei den Einwegbechern platzt mir jedes Mal der Kragen. Man belastet massiv die Umwelt, überall im Stadion ist der Müll verteilt und man hat so ein schwabbeliges Teil in der Hand. Laut Aussage vom Bierstand müsste man mit Pfandbechern 20 Cent mehr verlangen. Sollte aus o.g. Gründen eigentlich jedem wert sein. Dass man die normalen Pfandbecher auch anders nutzen kann, sieht man jetzt wieder mit der Spendenaktion. Und daraus kann man unabhängig von der aktuellen Sache die ganze Saison was draus machen. Z.B. in Tölz landen meine Becher immer allesamt in der bereitgestellten Tonne für den Nachwuchs.

  • vor allem 20ct :blush:


    mir wurde es aber anders erzählt:


    Die Mehrwegbecher müssen immer aufwendig gewaschen werden und darauf, sprich auf die Personalkosten, hatte der Betreiber keine Lust mehr.
    k.a.


    vielleicht sollte man hier von Seite der Stadt auf einen Ausschank mit Mehrwegbechern zum neuen Pachtvertrag bestehen, würde sicher den Grünen gut zu Gesicht stehen

  • Problem scheint nicht nur das Reinigen, sondern v.a. das Trocknen der Becher zu sein, bevor man sie stapeln kann.
    Das wurde mal so am Bierstand Isarseite von den Mitarbeitern erzählt und die Diskussion hatten die wohl schon öfter. Und da hieß es auch, dass sich das mit 20 Cent mehr eben decken ließe, man sich das aber sparen will bzw nicht dem Kunden aufschlagen. Schade! Ist hier zwar vom Thema her nicht wirklich am richtigen Platz, sorry dafür! Aber wie vorher schon erwähnt haben die festen Becher neben den anderen Vorteilen eben auch den, dass man sie ganzjährig für Nachwuchsspenden und jetzt für die große Spendenaktion nutzen könnte. Deshalb sollte man vielleicht doch das Thema etwas hartnäckiger angehen.

  • Also wenn es nur darum geht dass die Leute spenden wollen, dafür gibt es mittlerweile doch 1-2 Möglichkeiten. Nur mal so nebenbei: fliegen die Becher aufs Eis (auch nur ganz wenige) kostet das mind. 250,- Strafe. Da ist der Pfand der ersten 125 Becher schon mal futsch...

  • Ganz ehrlich.... ich brauch die Mehrwegbecher nicht mehr. Zum einen hat sich die unsägliche werferei auf Eis seit langem erledigt, und zum anderen ist die Hygiene mitentscheidend. Der Gestank aus einem etwas älteren Mehrwegbechern ist schon eklig, Kunstoff ist kein Glas.
    Zahl gern 20 Cent mehr für die Umwelt.


    Eine Idee noch zum Bechermüll.
    Ich hatte bei mir in der Arbeit auch das Problem mit herumliegenden Kaffebechern, auch das Volumen des Bechermülls zwang mich zum Handeln.
    So montierten wir an einigen Stellen der Produtionshallen sogenannte Becherhalter in denen Leerbecher gestapelt werden. Diese Halter haben wir aus Holz selbst gebastelt und an Wänden , Säulen, usw geschraubt gedübelt oder geklebt.
    Dies wird sehr gut von den Kolegen angenommen.
    Die Vorteile sind:
    Mülleimer wären bei uns im Stadion nicht nach dem ersten Drittel schon überfüllt.
    Kaum Anschaffungskosten, der Halter.
    Sehr geringer Platzbedarf ( steht 10 cm von der Wand ab)
    Ein Stapel mit 1 Meter sind bei unseren Kaffebechern umgerechnet 100 Stück.
    Ich bin mir fast sicher das bei der Art von Sammlung der komplette Bechermüll eines Spieltages in 1-2 100 Liter Müllsäcken Platz findet.


    Nur so ne :rolleyes: Idee.
    Gibt nur 2 Probleme,
    A.) hält sich die Masse daran
    B.) darf man die Halter montieren.

  • Das mit den Becherspenden haben wir uns schon überlegt keine Sorge. Nur ist halt auch das Problem viele Leute meinen dass dieses Spendentonnen Mülleimer sind warum auch immer...:(
    Und zu den zusätzlichen Mülleimern die dürfen so weit ich das weiß ja nicht im Stadion platziert werden, weil diese Fluchtwege blockieren.

    Gesucht - Gefunden - Gescort - Gewonnen :thumbup:

  • Dank der Hilfe der EVL-Fanclubs haben wir den Gesamtstand von 10.000,- überschritten! Satte 6.350,- steuerten dabei allein die Fanclubs und Fanbeauftragten bei! Ein riesen Dank an alle!


    Zudem finden die Pucks beim Puckwerfen reißenden Absatz, kein Wunder bei den attraktiven Preisen: ein von der gesamten Mannschaft signiertes Trikot des EVL war ebenso dabei wie ein unterschriebenes Trikot von Pavel Bure von seinem Gastspiel bei den Cannibals 1994/1995.


    Auch der Verkauf der Retter-T-Shirts läuft super, die erste Lieferung war bereits vor dem Spiel ausverkauft, bis zum nächsten Heimspiel sind sie aber wieder vorrätig!


    In den nächsten Tagen werden wir noch eine weitere Aktion vorstellen, die sicherlich den Geschmack vieler EVL-Fans treffen dürfte, mehr wird aber noch nicht verraten ;-)

  • Hallo "E_Vau_eL",
    das Online-Kontingent ist derzeit erschöpft (der Ansturm war ähnlich wie am Freitag beim Verkaufsstart!),
    morgen kommt die Nachlieferung der Shirts und wir wollten ein ausreichendes Kontingent für den Verkauf am Fanshop gegen Selb sicherstellen.


    Edit: Je nachdem wie der Bestand am Samstag ist, gehen die Shirts natürlich wieder Online!

  • Alle Einnahmen zusammen betragen 25.000,- € Wie auf der Abschlussfeier gesagt ist die Spendenaktion grds. beendet, das Geld wurde auch schon übergeben.
    Das Fanprojekt als Zusammenschluss der Fanvertreter bleibt aber bestehen und wird auch künftig einzelne Aktionen starten um LES und Nachwuchs zu unterstützen.

  • Diese 25.000 Euro helfen sicher auch weiter.


    Von Verhältnissen wie bei Ambri-Piotta (Spendenaktion 1998/1999: 2,5 Mio SFR von den Fans + 2 Mio SFR von "Gönnern" / Spendenaktion 2010/2011: 2,7 Mio SFR von "Fans und Supportern") kann man in LA bzw. generell in Deutschland nur träumen. In der Schweiz hat Eishockey eben einen sehr viel höheren Stellenwert und Ambri hat im ganzen Land sehr viele Sympathisanten.


    Trotzdem hätte ich mir, wie offenbar auch die Organisatoren der Aktion (Respekt an diese Leute) , ein gutes Stück mehr erhofft.
    Mir ist schon klar dass für viele Fans auch 20 Euro kein Pappenstiel sind. Auf der anderen Seite gibt es aber auch genügend Leute, denen 200 Euro oder mehr nicht weh tun würden.
    Wenn die finanziellen Belastungen (nicht nur Altlasten) mehr durch die breite Masse aufgefangen werden würden bzw. könnten, bräuchte man nicht immer darauf hoffen dass es ein paar "Verrückte" gibt die alles auf ihre Kappe nehmen und, wie "Hosse" so schön meinte, ihr ganzes Hab und Gut veräußern sollen um das Rad am Laufen zu halten. Und dass sich das EVL-Rad weiterdrehen soll, darauf hoffen wir doch alle......