Deggendorfer SC

  • Und ein Justin Kelly spielt natürlich für ein Butterbrot...

    Man kanns auch immer übertreiben...

    Übertreiben ist ein gutes Stichwort. Da hat sogar B. Engelbrecht den Kopf geschüttelt als er einige EVL Spielerverträge zu Gesicht bekam. Donbeck und anschließend Endras haben sich anscheinend gscheit bei den Verhandlungen übern Tisch ziehen lassen. Kelly wird sicher nicht annähernd das Bietigheim Gehalt bei Deg. bekommen. Wir haben bei Wrigs sogar noch mal draufgesattelt.:facepalm:. Da lob ich mir den neuen GF der nicht bei jeder Preistreiberei mit spielt.

  • Kelly wird sicher nicht annähernd das Bietigheim Gehalt bei Deg. bekommen. Wir haben bei Wrigs sogar noch mal draufgesattelt.:facepalm:. Da lob ich mir den neuen GF der nicht bei jeder Preistreiberei mit spielt.

    Und woher willst Du Babajaga wissen dass Kelly "nicht annähernd" in Deggendorf dasselbe Gehalt wie in Bietigheim bekommt? Klar ist: wenn seine Verletzungsanfälligkeit (und sein fortgeschrittenes Alter) nicht wären wäre er jetzt nicht in Deggendorf gelandet. Aber in den letzten PO hat er nochmal derart groß aufgezockt dass Deggendorf mit Sicherheit nicht der einzige Interessent war.

    Und wenn ich mir so ansehe was sich da vor allem im Angriff so tummelt (im Tor und in der Verteidigung ist man nicht annähernd so gut besetzt, aber das Setzen auf die Offensive ist offenbar das sportliche Grundkonzept im Woid) kann ich mich nur der Vermutung von daservus mit dem Fund von Gold in der Donau anschließen. Welcher voraussichtliche (DEL2-Mini-) Etat wurde nochmal im Mai genannt? 1,3 Mio:/?

  • Respekt an Deggendorf. Langjähriger Oberliga Kader gezielt verbessert.


    Da wird gut am Budget gearbeitet und dieses auch investiert.


    Ich denke die nächsten die DEL2 schaffen könnten ist (wieder) Rosenheim oder Selb.

  • Was wollt ihr immer mit den Deggendorfern die spielen nicht in unserer Liga! Versteckte Vergleiche sind hier Sinnlos, da können wir nicht ran Stinken.

    Lasst uns auf das PO Heimrecht hoffen, in der SemiProfLiga.

  • Da wird gut am Budget gearbeitet und dieses auch investiert.


    Ich denke die nächsten die DEL2 schaffen könnten ist (wieder) Rosenheim oder Selb.

    Es mag ja jetzt etwas Oberlehrerhaft klingen aber es ist schon interessant wie verschiedene Vereine in die Kategorien "arbeitet gut " bzw. "arbeitet schlecht" eingeordnet werden ohne dass die jeweiligen User in den allermeisten Fällen irgendwelche belastbaren Erkenntnisse haben dürften. Um diese belastbaren Erkenntnisse zu haben müsste man nämlich die jeweiligen Geschäftsbücher der Vereine / GmbH´s eingehend studieren können, verbunden mit der Fähigkeit das Gelesene deuten zu können. Oder an entsprechender Stelle eine wirklich sachkundige Quelle haben die einem auch wirklich Alles brühwarm auf´s Brot schmiert. Alles Andere ist mehr oder weniger Kaffeesatzleserei. Aus was will man denn als Nicht-Insider, wie auch ich einer bin, seine Erkenntnisse ziehen?

    Ich kann sehen wieviele der Werbeflächen auf dem Trikot / an der Bande / dem Eis belegt sind. Aber wieviel die einzelnen Werbeverträge dann in € einbringen weiß ich weder bei meinem eigenen Club und bei anderen Clubs schon zweimal nicht. Was fließt an finanziellen Mitteln aus anderen Quellen (Gesellschafter / Gönner) zu? Wäre man ohne diese Quellen überhaupt überlebensfähig (z. B. München ohne RedBull wäre es, zumindest auf diesem Level, mit Sicherheit nicht; wir waren es ohne GröGaZ Beck offenbar nicht mal in der DEL2).

    Viel kommt drauf an wie man sich in den Medien verkaufen an. Das kann man als Fan eher einschätzen. Dass das bei uns stark ausbaufähig ist wurde ja schon hinreichend besprochen.

    Das macht das hier eigentlich thematisierte Deggendorf mit Hilfe seiner Haus- und Hofpostille "Heimatsport.de" wirklich erstklassig. Der massierende Vereinsboss hält ständig sein Gesicht in die Kamera (während ich von den meisten unserer Gesellschafter nicht mal das Gesicht kenne). Man wird darüber informiert dass Kelly offenbar nicht die erste Wahl war ("nach mehreren Absagen anderer Kandidaten"). Oder dass die Prüfkommission der DEL2 sehr verwundert darüber war dass Deggendorf mit der außergewöhnlich hohen Anzahl von 1000 Dauerkarten kalkuliert weil sie (angeblich) nicht wussten dass Deggendorf noch im April eine 1000-Dauerkarten-Aktion gestartet hatte :D:D:D. Oder dass sie sich für die Zukunft eine Kooperation mit München vorstellen könnten. Obwohl man sich heuer nicht auf eine Zusammenarbeit einigen konnte bleibt man in gutem Kontakt, sozusagen Sympathieträger unter sich. Und dieses "sich-verkaufen-können" ist das was mir bei uns fehlt. Das geneigte Publikum will mit Geschichten und Infos versorgt werden. Ob das dann alles so den Tatsachen entspricht oder nicht ist dabei eh zweitrangig. Zumindest das hat unser Ex-Beck von Anfang an völlig richtig erkannt. Und wenn man sich besonders geschickt verkaufen kann kann man auch manch Unangenehmes unauffällig unter dem berühmten Teppich verstecken. Zumindest eine gewisse Zeit lang.

    Und genau deswegen bin ich immer skeptisch wenn gewisse Personen oder Organisationen in den Himmel gelobt werden und sich selbst hinstellen als wenn sie den Stein der Weisen gefunden hätten.

  • Wird so nicht passieren, da wir keine Schulden mehr haben - Dank der letzten (Wahnsinns-) Saison. Die Ausgaben diese Saison sind im Plan. Der geplant Zuschauerschnitt von 1.400 dürfte bei 1.000 verkauften Dauerkarten auch zu erreichen sein.

    Es dürfte also nichts dagegen sprechen, das wir nächstes Jahr wieder gegeneinander spielen werden - in der DEL2!