Wochenblatt: OB Putz droht den EVL-Krawallmachern

  • Servus zusammen,


    was passiert denn nächsten Freitag wenn gegen RO z.B. "Schei.. Rosenheim" gesungen wird?? Ist das ethisch vertretbar??


    Ich denke das der Verein alles nötige gesagt hat, da braucht es meiner Meinung nach nicht alle 2 Tage wieder eine dementsprechende Schlagzeile! Die Ansprache von OB Putz hätte man evtl auch besser auf die Drittelpause legen können und die Mannschaften hier nicht noch 10 Min auf dem Eis stehen lassen sollen. Da merkte man meiner Meinung nach schon das hier einige genervt sind, außerdem ist das nicht gerade förderlich für die Konzentration der Spieler, was man ja auch gemerkt hat. (Das ist meine PERSÖNLICHE Meinung)


    Nur um das nochmal klarzustellen, ich finde das auch nicht toll was da in DEG von beiden Seiten passiert ist!


    Wir als Fanbeauftragte unterstützen hier auch bei der Aufklärung der Vorfälle und wollen das ganze schnellstmöglich aufgeklärt haben.


    Gruß

    Tom

    Wer nichts weiß wird alles glauben...

  • Die Ansprache von OB Putz hätte man evtl auch besser auf die Drittelpause legen können und die Mannschaften hier nicht noch 10 Min auf dem Eis stehen lassen sollen. Da merkte man meiner Meinung nach schon das hier einige genervt sind, außerdem ist das nicht gerade förderlich für die Konzentration der Spieler, was man ja auch gemerkt hat. (Das ist meine PERSÖNLICHE Meinung)

    Nicht nur einige Spieler waren genervt sondern auch viele Fans! Mich inbegriffen. Hab gedacht das Moralgerede hört gar nicht mehr auf...

  • Stimmt, es kam der Moment, wo es zu lang wurde und das hat man sowohl Fans, als auch Spielern angemerkt.

    Aber erzähl einem Politiker mal, er soll sich kurz fassen ;)


    Ganz schlecht ist es aber auch nicht, wenn sich der OB im Stadion sehen lässt, immerhin hat sein Stadtrat gerade ein großes Bauvorhaben zugunsten des EVL abgesegnet, da kann man schon mal klatschen.

    Heimat ist da, wo die Dauerkarte ins Drehkreuz passt!

  • Stimmt, es kam der Moment, wo es zu lang wurde und das hat man sowohl Fans, als auch Spielern angemerkt.

    Aber erzähl einem Politiker mal, er soll sich kurz fassen ;)


    Ganz schlecht ist es aber auch nicht, wenn sich der OB im Stadion sehen lässt, immerhin hat sein Stadtrat gerade ein großes Bauvorhaben zugunsten des EVL abgesegnet, da kann man schon mal klatschen.

    Guten Tag


    Aber war auch interssant zu sehen, wer drüben auf der Stehplatz tribüne nicht geklatscht hat, als der OB das mit dem gewaltthema angesprochen hat


    Ist zwar extremes Beispiel und man ersetze das Wort terror mit Gewalt , aber wer gestern meint, dass das zu lange war , empfehle ich mal diese Ansage und die Reaktion des Publikums zum Schluss : https://m.youtube.com/watch?v=5Mw4ZTMazTw

    Und nicht wegschauen , hinschauen , selbstreflektieren und dann wird das was


    Gruß aus La

  • Zitat

    Die Ansprache von OB Putz hätte man evtl auch besser auf die Drittelpause legen können

    Ich denke, er wollte die maximale Aufmerksamkeit, und die hat er nur vor dem Eröffnungsbully. In den Drittelpausen sind ja 3/4 der Zuschauer nicht am Platz.


    Ich fand das Gesagte gut, aber Ihr habt recht, man hätte es kürzer halten können. Und mit der Konzentration: das gilt ja für beide Mannschaften.

    28.09.2018 - endlich zurück zum Stangerl ;)

  • Das der Herr am Eis stand und sich für das ganze feiern ließ, hab ich verstanden und konnte ich auch absolut nachvollziehen :thumbup: (denn schließlich wird richtig viel Geld locker gemacht)

    Mein Freund neben mir sagte dann schon: pass auf, gleich gibt's noch ne Ansprache zu Deggendorf.

    und ja genau so kam es dann auch... was ich auch noch verstehen kann! ABER die Art und Weise plus länge war schon sehr übertrieben und so kurz vor nem Spiel völlig fehl am Platz!! Fans, Spieler waren einfach nur noch genervt :rolleyes:


    ich hoff es haben bald alle was zu diesem Thema gesagt und man kann sich wieder auf die wichtigen Sachen kümmern.. denn ich glaub da gibt's noch genug zu tun!!

  • hätten die Jungs noch klatschen sollen?!

    Sie stecken so viel Herzblut, Zeit, Geld usw. in diesen Verein, in diese Sache! Jeder schmückt sich mit ihren Choreos, mit der tollen Stimmung, der Begeisterung usw. und dann kommt ein Ereignis das wirklich nicht gut war!! aber bei dem jeder redet und keiner weis was wirklich passiert ist und alle springen auf diesen Zug auf!

    Es kommen Zeitungen und Medien, die dies für Schlagzeilen nutzen, da das normale Oberliga Hockey wohl nicht genügend her gibt.

    Es kommen Politiker die ihre Stadt beschützen wollen, es kommen Moralapostel die das Wort Hass in einer Zeitschrift aufgreifen und darstellen als wären sie Hooligans, es kommen User mit Youtube Videos über Terrorismus und versuchen das mit austauschen von zwei Wörtern zu vergleichen.

    Und dann sollen sie auch noch klatschen?!?!


    Ganz ehrlich: ich bin auch nicht begeistert/finde es nicht gut was da in Deggendorf passiert ist, aber was daraus gemacht wird ist schon unglaublich falsch!!


    Und wenn man sich mal die Mühe macht und sich a bissl genauer mit ihnen beschäftigt/mit ihnen sogar unterhält (denn die hauen ned gleich zu :facepalm: :rolleyes:)

    dann wird man feststellen das das Jungs sind die ganz dufte sind, das sie Altkleider sammeln, spenden für den Nachwuchs einsammeln oder sonst irgendwelche Aktionen machen die ziemlich gut sind.


    Hoffentlich hat dieses leidige Thema bald ein Ende und es finden sich andere Schlagzeilen, auf dem die oben genannten rumreiten können.


    Bis Freitag im Stadion :) :prost:


    p.s. scheiß Rosenheim!

    (übrigens ein Lied das moralisch gar ned so toll ist, aber dann doch am lautesten im Stadion gesungen wird.. hmm :popcorn: :/)

  • Da haben etliche nicht geklatscht, inklusive mir, weils einfach irgendwann gut sein muss.

    Das ganze ist zwei Wochen her, jeder hatte genug Zeit zum distanzieren und verurteilen und die Negativpresse darf wieder schweigen.

    Es wurde ja oft genug von allen Seiten betont, dass die Ermittlungen laufen und ernst genommen werden.


    Nachtrag: Man hätte den Artikel auch gut und gerne "OB Putz kündigt im Eisstadion vor begeisterten Zuschauern die Sanierung der Eishalle an" nennen können.....

    Heimat ist da, wo die Dauerkarte ins Drehkreuz passt!

    Einmal editiert, zuletzt von DirtyCrow ()

  • Ich stehe dem Ganzen immer noch sehr skeptisch gegenüber. 25 friedliche Deggendorfer Fans sind plötzlich extrem agressiven Landshuter Hooligans ausgeliefert. Ja, genau!! Kein Wort in der ersten Deggendorfer Stellungnahme von den Angriffen auf die Landshuter Spieler. Kein Wort von dem angegangen Sanitäter. Mich hat diese Ansprache einfach nur genervt und ich bin auch entäuscht von dem Statement des EVL's. Zum anfeuern braucht der Verein diese Fans, aber bei der kleinsten Schwierigkeit den Schwanz einziehen und auf den Mainstream aufspringen. Ich bin auch gegen Gewalt, aber ich glaube, nach den Reaktionen beim Weidener Spiel, nicht wirklich an die Vollschuld der CS'ler. Nein, ich gehöre nicht dieser Gruppierung an.

  • Ich stehe dem Ganzen immer noch sehr skeptisch gegenüber. 25 friedliche Deggendorfer Fans sind plötzlich extrem agressiven Landshuter Hooligans ausgeliefert. Ja, genau!! Kein Wort in der ersten Deggendorfer Stellungnahme von den Angriffen auf die Landshuter Spieler. Kein Wort von dem angegangen Sanitäter. Mich hat diese Ansprache einfach nur genervt und ich bin auch entäuscht von dem Statement des EVL's. Zum anfeuern braucht der Verein diese Fans, aber bei der kleinsten Schwierigkeit den Schwanz einziehen und auf den Mainstream aufspringen. Ich bin auch gegen Gewalt, aber ich glaube, nach den Reaktionen beim Weidener Spiel, nicht wirklich an die Vollschuld der CS'ler. Nein, ich gehöre nicht dieser Gruppierung an.

    Ersetze das Wort "Vollschuld" mit "Alleinschuld", dann passt's. Es gehören immer zwei dazu.

    Zur Deggendorfer Stellungnahme: denkst du wirklich, die Deggendorfer Verantwortlichen thematisieren so kurz danach ein Fehlverhalten ihrer eigenen Fans, wo es doch ungemein praktisch ist, alles den Landshutern in die Schuhe zu schieben? Und natürlich war die Verletzung von Max Englbrecht unabsichtlich:

    Deggendorfer Fanprojekt schrieb:

    Während des Tumults und der folgenden Handgreiflichkeiten wurde auch ein Spieler des EV Landshut verletzt, der sich in der Nähe des Spielerbusses befand. Eine Absicht vonseiten der Deggendorfer Fans ist gänzlich auszuschließen.

    Was den Angriff auf den Sanitäter betrifft, wurde derjenige mittlerweile identifiziert, so zumindest eine Aussage im ESBG-Forum von Roland, dem Administrator des Forums. Dem ich uneingeschränkt Glauben schenke. Nur wirst du darüber nichts in der Presse lesen.


    Du bist genervt von der Ansprache und enttäuscht vom Statement des EVL?
    Was zum Geier erwartest du? Natürlich muss sich sowohl der Club als auch die Stadt von solchen Aktionen distanzieren und lückenlose Aufklärung ankündigen, und das ohne mit dem Finger auf andere zu zeigen. Für den Club ist es auch insofern wichtig, als dass sich bereits der eine oder andere Sponsor hinterfragt, ob er für sein Engagement diese Art von "Werbung" benötigt.


    Und zum Beitrag weiter oben und den "duften Jungs" die Altkleider sammeln etc. fällt mir ehrlich nichts ein. Es ist ja wohl unbestritten, dass Landshuter Fans an einer Sache beteiligt waren, die ein schlechtes Licht auf den EVL, die Stadt und Eishockey allgemein wirft, da muss man nicht versuchen, das ach so Gute herauszukehren. Das macht die Aktion in Deggendorf auch nicht besser.


  • guten Tag


    Wenn das Alles wirklich Dein Ernst ist, was Du da geschrieben hast: Dann Prost Mahlzeit

    da erübrigt sich jegliche weitere Diskussion


    gruß aus LA


    und vllt. eine Bitte an kip   Helmut : Vllt. diesen Thread doch schließen, bevor das noch weitere Kreise zieht ala die sammeln doch Altkleider etc.

  • Helmut


    Ich denke auch, dass EV Landshut nichts anderes mehr über blieb.

    Ich finde es absolut heuchlerisch vom DSC erst über die tollen Beziehungen zum niederbayerischen Nachbarverein zu schreiben und dann einfach, ohne Prüfung der Fakten und Sachlage den Finger gegen eben jenen zu erheben.

    Aber das passt ja sehr gut ins Bild zu diesem Sauhaufen. Bei mehr als 2000 Zuschauern überfordert in jedweder Hinsicht, aber es sind immer die anderen Schuld!


    Eines möchte ich dazu noch sagen, ich hab mit Roland aus dem ESBG Forum geschrieben, und auch der hat das Thema wesentlich differenzierter gesehen als es dargestellt wurde, gerade was das werfen von Flaschen betrifft.

    Stichwort: Wer stand denn am Kiosk und trank Bier aus der Flasche bzw. wer kommt aus dem Stadion und trank Bier aus den Bechern!

    Oh EVL, SO WUNDERSCHÖN!!!

  • Die betreffende Gruppierung hat eine Meldung abgegeben, dass sie den Vorfall weder bestreiten, noch schönreden, aber Flaschen hätten die Deggendorfer geworfen. Außerdem gabs im Stadion noch eine Ansprache, die hab ich zwar akustisch nicht verstanden, aber wird wohl gleichen Inhalts gewesen sein.


    Die Jungs wissen sehr gut, was sie angerichtet haben, die Polizei ist dran und alle haben sich brav distanziert. Kann mans jetzt dabei belassen?

    Das lang und breit reden wem man wieviel glaubt, nützt doch echt niemandem was.

    Heimat ist da, wo die Dauerkarte ins Drehkreuz passt!

  • Heute wieder ein ganzseitiger Artikel in der LZ incl kleiner Vorartikel auf der Titelseite. Inhalt: Eigentlich nichts, was die letzten Wochen nicht schon geschrieben wurde.


    Nachdem ja verbale Schmähungen nun als inakzeptabel Aufruf zu körperlicher Gewalt gesehen werden, dürfte diesmal der obligatorische Stinkefinger der Rosenheimer Fans im Gästeblock nicht zu sehen sein...Oder doch?