39. Spieltag SBR-EVL

  • Da hat doch nix mit langsam zu tun. Schaut euch mal ein Powerplay mit Wrigley/Trew und ohne diese Kombi an, wie wichtig es ist, dass da jemand das Auge und die Übersicht hat und den entscheidenden Pass da anbringt, wo er hingehört und wie viele das eben nicht können. Wer da die entscheidende Stelle ist. Genau so auch, wie die Gegner sich auf Wrigley einschießen, also die überzeugt das Gesamtpaket wohl schon. Allein dadurch schafft er anderen Spielern Räume. Im Übrigen ist sein Wristshot nicht grundlos gefürchtet, da hatte er einfach auch Pech oder die Goalies glänzten da mitunter durch tolle Saves - von ihm siehst nämlich nicht wie von manchen die oft unplatzierten Schüsse direkt auf den Goalie. Auch erkämpft er sich Pucks, siehe die geniale Vorlage auf Ehl letztens, das war im Grunde sein Tor. 1,59 Punkte im Schnitt sind auch statistisch nicht so schlecht, jetzt kommt mir nicht mit Miesbach, Anfang der Saison sollte man dann auch berücksichtigen, wo noch jeder neben der Spur war und wer wurde da in der Not ständig gesucht? Du brauchst nicht nur Speedster und Vollstrecker, wie Lenny, der da eher "den Kopf am Boden hat" und nur das Tor im Sinn; die beiden würden sich meiner Meinung nach auch gut ergänzen. Ach ja und zur Form, lieber jetzt ein kleines Tief, als dann, wenn es drauf ankommt. Unser Coach hat immer wieder gezeigt, dass er die Einteilung da gut hinbekommt.

    Ist ja großteils richtig was du schreibst, aber warum setzt dann Deiner Meinung nach Kammerer Wrigley anstatt Lennartson auf die Tribüne?

  • Wrigley war doch angeschlagen meines Wissens, schon während des Spiels. Als Coach hast es da nicht einfach und solche Kleinigkeiten entscheiden, wir reden doch da wirklich von Luxusproblemen. Manche tun so, als ob wir die Offense-AL vom letzten Jahr hätten.


    Selbst über Jarrett/Thornton wurde geschimpft, das ist doch immer die erste Anlaufstelle vieler.


    Welche Variante er bevorzugt, kann man unter normalen Umständen gut heraushören und wie er explizit die Wichtigkeit von Wrigley heraushebt, sollte auch dir nicht entgangen sein. Bestimmt auch nicht ohne Grund. Grundsätzlich ist das aber die Sache des Coaches, das kann 100 Gründe haben, jeweils individuell.

  • Der Vergleich mit Jarrett/Thornton hinkt ein bisschen , find ich.

    Thornton war ein Kämpfer vor dem Herrn, aber technisch selbst für die Oberliga zu limitiert und bei Jarrett habe ich ein Einstellungs-Problem gesehen. Der ist einfach nie in der Oberliga angekommen (was vielleicht auch an den Rahmenbedingungen gelegen hat).

    Von Wrigley erwarte ich mir zumindest das Scoring eines Gibbons.

    Aber vielleicht kommt ja alles noch in den Playoffs und dann bin ich der erste, der sich eingesteht , falsch gelegen zu haben.

  • Es soll auch Spieler geben, die hier mal reinschauen und mitlesen. Was werden die sich wohl denken, wenn es nur ständig darum geht, was mit Wrigley, Lennartsson oder Krogh los ist!? Spieler, die halt nur einen deutschen Pass haben sich aber die ganze Zeit den Hintern aufreissen und dafür Sorge getragen haben, dass der EVL dort steht, wo er jetzt ist.

  • "Was Kuhn sich immer wieder erlaubt, ist nicht zu akzeptieren! Denke, da wird von Vereinsseite ganz genau beobachtet werden, wen man nächste Saison einen Vertrag gibt oder evtl. auflöst."



    Hoffentlich liest Jackson nicht mit. :)


    Mein Gott, das ist ein Forum für Fans und solange man mit Niveau diskutiert, sollte das doch kein Problem sein. Im Gegenteil, sollte man froh sein, wenn sich möglichst viele Leute an einer Diskussion beteiligen, weil es dann ein Zeichen für breites Interesse am EVL ist.

    Außerdem darf gerne auch ein Spieler seine Meinung sagen:)

  • Der Vergleich mit Jarrett/Thornton hinkt ein bisschen , find ich.

    Thornton war ein Kämpfer vor dem Herrn, aber technisch selbst für die Oberliga zu limitiert und bei Jarrett habe ich ein Einstellungs-Problem gesehen. Der ist einfach nie in der Oberliga angekommen (was vielleicht auch an den Rahmenbedingungen gelegen hat).

    Von Wrigley erwarte ich mir zumindest das Scoring eines Gibbons.

    Aber vielleicht kommt ja alles noch in den Playoffs und dann bin ich der erste, der sich eingesteht , falsch gelegen zu haben.

    Als 1. sind halt oft die AL oder Goalies im Visier und das wird thematisiert, Ronin du warst ja da auch gut dabei immer wieder einen AL zu erwähnen. Also von dem her. Die Spieler können doch froh sein, dass sie nicht zu unrecht kritisiert werden, ok bei manchen gibt es auch immer wieder schnell ne Ausnahme.


    Na ja, aber wo hinkt dann der Vergleich? Ich kann mich an kein Jahr seit Jarrett/Fenton erinnern, wo dies nicht als 1. der Fall war und wo wir schon dabei sind, 1. ist Gibbons ein anderer Spielertyp und 2. stell Wrigley doch mal Leinweber zur Seite;)! Jarrett ohne Fenton war auch nicht der Hit, oder? Ist doch ne reine Philosophie und System-Sache, wie und ob ich meine AL bündle oder aufteile. Wäre es dir, wie in Regensburg lieber? Mei und Deggendorf, da sind sie halt wie in Rosenheim auch offensiv in einer Reihe, nur darf ich eins nicht vergessen, nicht jeder hat auch 4. Reihen und die Produktivität unserer deutschen Spieler ist, wie bei Rosenheim, auch sehr gut. Mal sehen, ob Bilek und Witala sich langfristig abheben können. Vom Punkteschnitt kann man doch wirklich nicht motzen bei Wrigs, dann ja noch eher bei Lenny, was genau so Blödsinn wäre. Von Krogh ganz zu schweigen. Für mich wird da immer wieder ein Luxusfass aufgemacht. Bei Kammerer gilt doch klar Team-First mit all den Eigengewächsen und es dreht sich nicht um einzelne Reihen und Spieler.


    Schau doch mal Tölz an, war Baker schlecht, weil er nicht mehr so produzierte, wie in Sonthofen? Oder auch deren AL-Verteidiger hat wohl seinen Zweck erfüllt. Wichtig ist doch, dass das Team zur richtigen Zeit funktioniert und das denke ich, kann unser Coach sehr gut. Man darf auch nicht unsere Widrigkeiten während der Saison vergessen und trotzdem haben wir Erfolg, das geht natürlich aber auch irgendwann mal an die Substanz. Egal welche Reihe, momentan wirkt die 2. zum Beispiel nicht auf der Höhe ihrer Leistungsfähigkeit, aber ich werde einen Teufel tun und sie kritisieren bzw. jemanden explizit daraus, das wäre unfair und unsachlich meiner Meinung nach.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Bure#1 ()

  • Es soll auch Spieler geben, die hier mal reinschauen und mitlesen. Was werden die sich wohl denken, wenn es nur ständig darum geht, was mit Wrigley, Lennartsson oder Krogh los ist!? Spieler, die halt nur einen deutschen Pass haben sich aber die ganze Zeit den Hintern aufreissen und dafür Sorge getragen haben, dass der EVL dort steht, wo er jetzt ist.

    guten Abend


    Was rauchst du eigentlich

    Wer hat denn Kuhn letzens ins Visier genommen ?

    Aber der ist deutsch Kanadier ?

    Wer hat denn abstreiter als ...


    Du !

    Und jetzt sowas


    Gruß aus La

  • Richtig und manche machen den Fehler das an simplen Stats festzumachen. Klar kannst es wie in Regensburg haben, aber lieber habe ich ne funktionierende Gesamt-Mannschaft, wo nicht nur die AL scoren. Der Unterschied kann auch dadurch ersichtlich werden. Und wenn man Wrigley von den Punkten her kritisiert und Erwartungen schürt, dann muss man auch Lenny daran messen, was Blödsinn wäre. Was erwarten manche nur? Das wir noch mehr Tore machen? Überlegt euch das mal durch und denkt auch mal an den Trainer, unter Kammerer hatte noch kein AL seine punktereichste Saison. Siehe Baker zum Beispiel oder deren Verteidiger, trotzdem war Tölz und das System insgesamt stark. Darauf kommt es an.

    Wir sind uns aber doch einig dass es durchaus hilfreich ist wenn die Ausländer so gut wie möglich scoren, oder? Was ja nicht heißt dass es nicht ebenfalls gut ist wenn das Team als solches gut funktioniert.

    Wober ich hierbei Baumi und Kuhn in Schutz nehmen muss, Baumi macht vielleicht keine Tore, aber ich glaube er ist nach Krogh und Schade der beste Punkte-VT, er macht halt keine Tore, sondern Assists.

    Baumi ist auch emens stark an der Bande, das muss man ihm definitiv zu Gute rechnen.

    Kuhn hat seine Fehler, ja, aber er ist immer dabei wenns heißt Schüsse zu blocken.

    Aber der "Baumi" kommt halt gegen Teams mit schnellen, wendigen Stürmern mittlerweile auch in der Oberliga an seine Grenzen. Konnte man gegen Rosenheim gut beobachten und ich fürchte dass wir das auch am Freitag wieder beobachten können. Jetzt kommts halt drauf an was man beim EVL für die nächste Saison und darüber hinaus vorhat: will man ernsthafte Anläufe Richtung DEL2 in Angriff nehmen steht Baumgartner sachlich nüchtern betrachtet einfach auf der Kippe. Kuhn genauso. Bei Heiß, Schadewaldt und Meier habe ich da keine Bedenken.

    Die Frage ist aber auch, wie lange dem Landshuter Publikum noch Eishockey ohne jegliche Aufstiegsbemühungen verkauft werden können. Wenn Rosenheim vielleicht wieder weg ist, werden die Zuschauerzahlen das Niveau von heuer nicht mehr erreichen. Nur mal so

    Mir ist auch bewusst, dass der Aufstieg nicht planbar ist und ich gebe auch zu, die Planungen unserer Verantwortlichen nicht zu kennen, sofern welche stattfinden. Natürlich ist Rosenheim noch lange nicht aufgestiegen, aber von vorne herein abzuwinken, wäre sportlich fatal und käme bei vielen Zuschauern einfach schlecht an . Man sieht es ja am Beispiel Bad Tölz. Die haben heuer einen wesentlich besseren Zuschauerschnitt, obwohl sie in der Del 2 keine Bäume ausreissen. Den hatten sie in der sehr erfolgreichen letztjährigen Oberliga-Saison bei weitem nicht.

    Heuer sollte man zumindest so tun als ob man hoch wollen würde. Man will ja schließlich möglichst viele Zuschauer in den PO haben.

    Dass man die aktuelle Saison hauptsächlich dazu nutzen wollte um wieder Ruhe in den ganzen Laden reinzubringen ist vollkommen in Ordnung. Wenn ich mir die Pläne zur Stadionsanierung so ansehe wird man unsere heruntergekommene Hütte aber wohl kaum in ein absolutes Klassestadion (für eine Stadt von der Größe Landshuts ist das Stadion ein Traum) umbauen nur damit man auf Ewigkeiten in der Oberliga-Süd gegen Sonthofen, Peiting und Weiden spielen kann.

    Damit eine Rückkehr in die DEL2 aber auch klappen kann muss die Mannschaft im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten sukzessive verstärkt werden. Irgendwann schafft man es dann auch in den nächsten Jahren.

    Und dann tauchen auch die Zuschauer wieder auf, denen die Oberliga einfach nicht gut oder imageträchtig (nach dem Motto: "ich gehe zu keinem Drittligisten, da würden mich meine Facebook-Freunde ja auslachen") genug ist. Das ist aber, wenn man sich das hier genannte Beispiel Bad Tölz ansieht, nicht nur in Landshut so.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von DiLemma ()

  • Der Vergleich mit Jarrett/Thornton hinkt ein bisschen , find ich.

    Thornton war ein Kämpfer vor dem Herrn, aber technisch selbst für die Oberliga zu limitiert und bei Jarrett habe ich ein Einstellungs-Problem gesehen. Der ist einfach nie in der Oberliga angekommen (was vielleicht auch an den Rahmenbedingungen gelegen hat).

    Von Wrigley erwarte ich mir zumindest das Scoring eines Gibbons.

    Aber vielleicht kommt ja alles noch in den Playoffs und dann bin ich der erste, der sich eingesteht , falsch gelegen zu haben.

    Jarrett spielte teilweise mit erheblichen Problemen im Sprunggelenk und stellte sich trotzdem in den Dienst der Mannschaft.


    Im Moment ist einfach der Wurm drin, ich würde mich da garnicht auf einzelne Spieler konzentrieren. Man hat gesehen, was die Mannschaft leisten könnte, und daher sind die Erwartungen Aller jetzt natürlich gestiegen. Das größte Problem ist in meinen Augen die Geschwindigkeit. Hier hat man in den letzten Spielen erhebliche Defizite erkennen können, vor allem auch von der eigtl ersten Reihe und bei einigen Verteidigern.

  • ach kommts. Die Mannschaft hat Ende letzten Jahres gezeigt, was sie kann. Der kleine Durchhänger kommt mE auch durch den komischen Modus der OL zustande. Man spielt ständig gegen die gleichen Teams (sogar das RO Derby nutzt sich irgendwie ab) und die sind dieses Jahr leistungstechnisch sehr nah beieinander. Dabei es geht eigentlich um nix. Klar wäre Platz eins eine bessere Ausgangslage um Tilburg auszuweichen. Das geldtechnisch interessante Heimrecht (Platz 1-4) ist ziemlich durch...

    Wenn man jetzt noch das "Gefühl" in den Ring wirft, dass wir weniger verbissen aufsteigen wollen (als bspw RO) und vor der Saison das Ziel hatten alles zu konsolidieren, bleibt halt "nur noch der normale Drang zum Sieg" jedes Sportlers.


    Denke außerdem dass sich Axel Kammerer noch etwas Motivationsluft für die Playoffs aufhebt :)

  • ach kommts. Die Mannschaft hat Ende letzten Jahres gezeigt, was sie kann. Der kleine Durchhänger kommt mE auch durch den komischen Modus der OL zustande. Man spielt ständig gegen die gleichen Teams (sogar das RO Derby nutzt sich irgendwie ab) und die sind dieses Jahr leistungstechnisch sehr nah beieinander. Dabei es geht eigentlich um nix. Klar wäre Platz eins eine bessere Ausgangslage um Tilburg auszuweichen. Das geldtechnisch interessante Heimrecht (Platz 1-4) ist ziemlich durch...

    Wenn man jetzt noch das "Gefühl" in den Ring wirft, dass wir weniger verbissen aufsteigen wollen (als bspw RO) und vor der Saison das Ziel hatten alles zu konsolidieren, bleibt halt "nur noch der normale Drang zum Sieg" jedes Sportlers.


    Denke außerdem dass sich Axel Kammerer noch etwas Motivationsluft für die Playoffs aufhebt :)

    Du hast es gut getroffen, die Spiele nutzen sich langsam ab. In den Playoffs gegen Duisburg, Essen und Hannover, siehts wieder anders aus!

    By the way....

    ...dann fahren wir halt nach Holland und schlagen die auf eigenem Eis!

  • DiLemma, tun sie doch oder was an dem Schnitt der AL auszusetzen? In dem Fall müsste ich ja Lenny sogar noch mehr kritisieren, als Wrigley, was ebenfalls Blödsinn ist, da zweifelsohne am Anfang der Saison noch der Wurm drin war, Miesbach hin oder her. Bei einem Defender muss ich natürlich auch andere Maßstäbe ansetzen.