Wochenblatt: Gazprom & Brauhaus - Eller plant das große Ding mit der Martinsschule

  • Da wird aber ganz schön viel in die kleine Randnotiz von der Eishockeyvergangenheit des Herren von Gazprom reininterpretiert....

    guten Abend


    Stimmt ja


    Und das ganz nebenbei der Herr Eller mit am Tisch sitzt ,das kehrst mal unter den Tisch


    Und im übrigen war es ein gewisser Herr E. Der einem Herrn R. der japanischen Firmen F. Ins Boot holte .!! Gibts dieses Fangnetz hinter den Toren eigentlich noch ??


    Aber alles nur Randnotizen in der Provinz, wo man sich ja gerne in Selbstmitleid suhlt anstatt mal richtig Gas zugeben als Fan wie du


    Ach ist Eishockey Romantik schön : Kälte Stadion , acht halbe saufen und Landesliga ist geil ...!!!!


    Gruß aus la

  • Und anschließend war es ein Herr E. der den Verkauf der Lizenz an München einleitete weil er den Verein als Fass ohne Boden sah (wahrscheinlich zurecht) und im Gegensatz zu den oben genannten Mittelständlern und Brausekonzernen anscheinend doch nicht bereit war langfristig Geld auszugeben.

    Deswegen finde ich eine gewisse Skepsis gegenüber dem Herren durchaus angebracht und deinen Ton, mit dem hier (wie schon öfter in diesem Forum) persönliche Beschränktheit unterstellt wird in höchstem Maße unangemessen.


    Ich für meinen Teil spiele auch lieber langfristig um den DEL2-Aufstieg, bzw in der DEL2 als erneut wie in den Neunzigern einen kurzen Höhenflug mit anschließendem Crash zu haben. Und das hat nichts mit Nostalgie und Romantik für alte Stadien zu tun sondern mit gesunder Vereinsarbeit und ehrlichem Sport!

  • @EHL, grundsätzlich hast du ja Rech, träumen darf man!

    Aber wenn man mit der Gazprom Geschichte jetzt ein Fass auf macht, spricht in 2 Wochen wieder jeder nur noch von DEL und wundern sich warum keine Spieler wie Krämmer, Kapstad oder wer auch immer nach LA in die Oberliga kommt.

    Auch das ganze System mit U23-Spielern macht keinen Sinn, wenn man sie nur lizenzieren muss. Da kann ich auch den Bub vom Busfahrer lizenzieren und der muss noch nicht einmal Eishockey spielen.

  • Und anschließend war es ein Herr E. der den Verkauf der Lizenz an München einleitete weil er den Verein als Fass ohne Boden sah (wahrscheinlich zurecht) und im Gegensatz zu den oben genannten Mittelständlern und Brausekonzernen anscheinend doch nicht bereit war langfristig Geld auszugeben.

    Deswegen finde ich eine gewisse Skepsis gegenüber dem Herren durchaus angebracht und deinen Ton, mit dem hier (wie schon öfter in diesem Forum) persönliche Beschränktheit unterstellt wird in höchstem Maße unangemessen.


    Ich für meinen Teil spiele auch lieber langfristig um den DEL2-Aufstieg, bzw in der DEL2 als erneut wie in den Neunzigern einen kurzen Höhenflug mit anschließendem Crash zu haben. Und das hat nichts mit Nostalgie und Romantik für alte Stadien zu tun sondern mit gesunder Vereinsarbeit und ehrlichem Sport!

    Guten Tag


    es ging Einzig und alleine darum, dass ein wichtiger Punkt in dem Zitat einfach untern Tisch fallen gelassen wurde

    Und wo du in dem post irgendwelche Zuweisung von Beschränktheit rauslesen kannst , erschließt sich mir in keinster weise ..!! Und mei, der Ton wieder halt rauher , aber der DirtyCrow kann das bestimmt ab


    Und schlussendlich gehts vorerst um eine träumerei , nicht mehr und nicht weniger, aber wenn es soweit ist, musst bereit sein und dann darf Eishockey Romantik nicht mehr zählen , das hört man nämlich schon wieder raus ..!

    Gruß aus la


    Und es war nicht Herr E. , der das einleitete , sondern Herr I.

  • Man muss ja nicht alles hier gleich in alle Richtungen übertreiben, mit einem solchen Unternehmen als Partner würde man die Basis für das Landshuter Profi-Eishockey verbessern, nicht mehr und nicht weniger.

  • Eishockey_Liebhaber Keine Sorge, ich kann es ab. Mir ist nur nicht ganz klar, was du mit Eishockey-Romantik genau meinst, die du nun schon öfters bemüht hast.


    Ich möchte hier nur darauf hinweisen, dass offenbar alles was in dem Artikel genannt wird, noch in der Planungsphase steckt.

    Eller hat das Gebäude noch nicht mal, es ist nicht saniert und die Verhandlungen der Gazprom-Tochter laufen auch noch.

    Hier gehts dann gleich wieder um den Verkauf des Vereinsnamens, DEL und KHL.

    Schön zu träumen, aber dann halt nicht enttäuscht sein, wenn aus der Martinsschule nichts weiter wird als ein Verwaltungs- und Bürogebäude, von deren Mietern man nie wieder was hört, außer man hat direkt mit ihnen zu tun.


    Und ja, das Fangnetz gibts noch, undurchsichtig wie eh und je zum Ärgernis der Gästefans ;)

    Wenn man ganz genau hinsieht, kann man auch noch den angesprochenen Schriftzug erkennen.

    Heimat ist da, wo die Dauerkarte ins Drehkreuz passt!

  • guten Tag


    Und ich sprach von Träumereien :)

    Also alles gut


    Gruß aus la


    Romantik : es hat den Anschein , dass da mehr wert auf Tradition als auf sich weiterentwickeln gelegt wird . Sollte ich da bei dir falsch liegen, wars ein Wahrnehmungsfehler ;)

  • Also mich interessiert dieser Mist momentan nicht, mich würden wirklich sportliche Neuigkeiten interessieren!

  • Du musst es weder lesen noch kommentieren, wenn es dich nicht interessiert. Und was Mist ist, entscheidest sicher nicht du.

    Also Leute, mit Mist meine ich nicht den Inhalt des Themas, sondern was rundherum geschrieben wird von

    DEL - KHL usw. ! Ich wäre froh, wenn uns jemand aus der Oberliga in die DEL 2 helfen würde !

    Und sollte der Ton schlecht rübergekommen sein, dann tut es mir leid!