Selbsthilfegruppe Stimmungsboykott

  • Die Stimmung war gut weil das Spiel gut war, gegen Waldkraiburg sah das etwas anders aus.

    In so einem Fall braucht man dann halt eine organisierte Gruppe, da reicht es nicht mehr wenn einer anfängt und dann alle euphorisiert einsteigen.

    Ein weiteres Problem ist, dass es immer jemand anders ist, der einen Gesang anstimmt. Man weiß nicht wohin man sich orientieren soll und wenn dann mal eine Gästegruppe da ist, die richtig Rabatz macht, geht das unter.


    Zumindest ist aber das Potential da und wir haben keine Geisterspiele, das war eigentlich meine größte Sorge, aber wie es aussieht, fühlen sich plötzlich viele Leute zum Singen berufen, die in den letzten Jahren nie mitgesungen haben.

    Ist auch gut so, denn das große Schweigen wäre unserer jungen und einsatzbereiten Mannschaft gegenüber schlichtweg nicht fair.

    Heimat ist da, wo die Dauerkarte ins Drehkreuz passt!

  • Ich glaube das es nie das Ziel der Szene war das keine Stimmung mehr ist..die Mannschaft kann für dieses Situation rein gar nichts da für..nur stell ich mir die Frage warum die ganzen Leute jetzt aufeinmal ihren Mund aufbekommen..ich find es ja schön aber wenn die Szenen wieder Auftritt und dann dazu noch alle Leute singen die jetzt auch singen..verdammt wäre das ein hexenkessel daheim

  • Da gibt es zweierlei Ansatzpunkte.

    Zum einen sind die Lieder der Szene zum Teil keine einfach zu merkenden Zeilen, sondern haben richtigen Text, den schlichtweg nicht jeder kennt und wo man von weiter weg auch nicht jedes Wort versteht. Zum anderen gibt es grad im N-Block etliche Leute, die zwar sehr gerne Stimmung machen, aber der Szene die wiederholten rufschädigenden Verhaltensweisen übel nehmen und es ausserdem nicht gerade begrüssen, wenn jeder Versuch selber ein Lied anzustimmen einfach ignoriert und niedergesungen wird.

    Wenn CS wieder anfangen sollte, Stimmung zu machen, werden andernorts wieder Leute schweigen, ist die gleiche sinnfreie Bockigkeit, aber wird so kommen.

    Was möglich ist, hat man beim ersten Playoffspiel gegen Essen gesehen, als ein hochspannendes und dazu auch noch wichtiges Spiel mal den kompletten Stehplatz mitgerissen hat, da konnte man noch auf der Grieserwiese jedes Wort hören.

    Heimat ist da, wo die Dauerkarte ins Drehkreuz passt!

  • Würden sich alle Menschen rational und logisch verhalten, gäbs nicht mal sowas wie Stadionkultur, vermutlich auch keinen Sport an sich.

    Jeder drückt seine Emotion halt so aus wie es ihm richtig erscheint. Die einen protestieren gegen, aus ihrer Sicht ungerechtfertigte, SVs, die anderen wollen mit einer Gruppe, die mindestens einmal pro Saison Negativpresse schreibt nix zu tun haben.

    Ich kann beides ein kleines Stück weit verstehen und sing einfach trotzdem, egal wer anstimmt.

    Heimat ist da, wo die Dauerkarte ins Drehkreuz passt!