Lizenz Krefeld

  • Wenn krefeld in die Insolvenz geht dann wird ihre Lizenz doch auch frei. Im falle eines Nachrückens eines DEL2 Clubs (frankfurt,kassel usw) steigt dann trotzdem jemand ab?


    Ich habe keine ahnung wo ich es sonst hin posten sollte also wenns falsch is bitte verschieben.

  • Wenn krefeld in die Insolvenz geht dann wird ihre Lizenz doch auch frei. Im falle eines Nachrückens eines DEL2 Clubs (frankfurt,kassel usw) steigt dann trotzdem jemand ab?


    Ich habe keine ahnung wo ich es sonst hin posten sollte also wenns falsch is bitte verschieben.

    Sollte Krefeld insolvent gehen hat der Absteiger das vorrecht auf den freien Platz. Also würde ´Landshut sportlich absteigen und Krefeld insolvent gehen, würde Landshut in der Liga bleiben.

  • Es geht nicht um Krefeld aber um bietigheim die haben auch Schulden, sorgen Quelle :eishockey News


    https://www.eishockeynews.de/a…9Uiwe_Q9QQbjLjNjSSTTNGPtQ

    Liest du das eigentlich auch?

    Hier wird erklärt, wie Bietigheim seine Finanzen für eine mögliche DEL-Bewerbung auf Vordermann gebracht hat. Die sind weit davon entfernt pleite zu gehen.

    Du sollst keinen anderen Wurstgott neben mir haben! (1. Sauerkrautgebot):P

  • Lieber sportlich denn Klassenerhalt schaffen, und nicht auf ein aus von Krefeld hoffen. Ich hoffe das die es packen es ist immer schade wenn eine Mannschaft insolvent geht.

    Einmal Cannibale immer Cannibale

  • Lieber sportlich denn Klassenerhalt schaffen, und nicht auf ein aus von Krefeld hoffen. Ich hoffe das die es packen es ist immer schade wenn eine Mannschaft insolvent geht.

    Da hast du recht es ist um jeden Club schade. Wobei ganz ehrlich, bei Deggendorf würde sich meine Trauer in Grenzen halten...

  • ....und aus Nürnberg hört man nach dem schon vor Monaten angekündigten Sabo-Ausstieg auch nicht mehr als Durchhalteparolen.....

    Wen wunderts? Das ganze Konstrukt DEL ist doch zum Scheitern verurteilt. Es brauch grundlegende Reformen, vom Nachwuchs über AL Regelungen bis zum Marketing. Vielleicht wär es wirklich mal das Beste, wenn sich da nach Hamburg weitere 2-3 Vereine verabschieden.

  • Wen wunderts? Das ganze Konstrukt DEL ist doch zum Scheitern verurteilt. Es brauch grundlegende Reformen, vom Nachwuchs über AL Regelungen bis zum Marketing. Vielleicht wär es wirklich mal das Beste, wenn sich da nach Hamburg weitere 2-3 Vereine verabschieden.

    Die werden das aber nich lernen, so lang es in der DEL 2 welche gibt da nachrücken wollen. (frankfurt, Kassel)

    Aber werden auch immer weniger.

  • Ich fühle mich in der DEL2 pudelwohl. Wenn da noch Rosenheim / Regensburg hochkommen sollte werden wir (wieder) schöne Jahre dort haben. Ich brauche keine nach unten geschlossene Eliteliga :puke:

    Auf geht's Landshut, KÄMPFEN und SIEGEN!

  • Wen wunderts? Das ganze Konstrukt DEL ist doch zum Scheitern verurteilt. Es brauch grundlegende Reformen, vom Nachwuchs über AL Regelungen bis zum Marketing. Vielleicht wär es wirklich mal das Beste, wenn sich da nach Hamburg weitere 2-3 Vereine verabschieden.

    Der Fairness halber muss man aber schon sagen, dass die geschlossene DEL sicher nicht daran schuld ist, dass Krefeld vor dem Aus in derselbigen steht.

    Mit Eishockey war und ist in Deutschland kein Geld zu verdienen. Und wenn bei einem Umsatz von über 5 Millionen pro Geschäftsjahr nur zwei Leute / Firmen den Großteil der Krefelder GmbH-Anteile halten (und für sehr wahrscheinlich auftretende Verluste geradestehen müssen) ist man halt irgendwann auf der Kippe. Zumal dann, wenn die örtliche Wirtschaft (laut Medienberichten ist das so) auch nicht gerade Rieseninteresse am Eishockey hat.

    Das aktuelle Liquiditätsloch würde man in Krefeld ganz sicher stopfen können.

    Das Problem ist doch vielmehr, dass Perspektiven für eine wirtschaftlich stabilere Zukunft offenbar auch nicht gegeben sind. Gerade jetzt, wo der Aufstieg / Abstieg wieder eingeführt wird wäre das aber wichtiger denn je. Die Etats werden wohl eher nochmal nach oben gehen, denn in die DEL2 absteigen will sicher keiner von oben. Und wenn die Einnahmen dann nicht gleich stark mitwachsen werden die Verluste noch höher.


    Wenn Krefeld in dieser Woche wirklich das DEL-Handtuch werfen müsste würde das dortige Eishockey mit Sicherheit nicht sterben. Dafür ist allein schon die dortige Fanbasis zu groß. Vielleicht geht´s dann nächste Saison in der OLN weiter, die U23 des e. V. ist ja dort schon geparkt. Und ein paar Jahre später wären sie vermutlich wieder in der DEL2. Vielleicht sogar mit einer stabileren Struktur als jetzt.

  • Wenn´s daraus rauslaufen sollte, dass diese Energy Consulting (und damit im Endeffekt Herr Ponomarev) und deren Sympathisanten die ganzen Anteile übernehmen wäre mir als Fan der Pinguine Angst und Bange.

    Laut Management steht E. C. beim KEV mit 1 Mio in der Kreide weil zugesagte Gelder nicht bezahlt wurden. E. C. bzw. Ponomarev behaupten dagegen, dass es keine gültige Vereinbarung dieser Art gibt.

    Ponomarev war auch schon bei der DEG und Fortuna Düsseldorf engagiert - die Trennung erfolgte jeweils nicht gerade harmonisch. Danach kam der Einstieg beim KEV mit 48 % der Anteile.

    Aktuell ist er auch der große Macher beim ehemaligen Fußball-Bundesligisten Uerdingen (Uerdingen ist ein Stadtteil von Krefeld!) und hat mit dem aktuellen Drittligisten ganz große Pläne. Wobei es auch hier angeblich im Hintergrund nicht so rund läuft.

    Ganz Krefeld fragt sich jetzt, was Ponomarev vorhat. Warum ist man Groß-Gesellschafter beim KEV und lässt es so weit kommen, dass eben dieser KEV kurz vor der Insolvenz steht?

    Auf der Welt geschieht nichts ohne Grund.......