Corona Virus und die Folgen für den Eishockeysport

  • Die Saison 20/21 wird nur dann irgendwann im Herbst anfangen, wenn es hinsichtlich der Zuschauerzahl keine behördlichen Auflagen geben sollte. Sollten die Behörden vorgeben, dass z. B. nur jeder 5. Sitzplatz im Stadion besetzt werden darf wird die Durchführung eines Spiels schon nicht mehr rentabel sein. Sollten die Behörden zudem vorgeben, dass nur jede 5. oder gar keine Stehplatzkarten verkauft werden dürfen (weil man dort schlecht mit personalisierten Karten arbeiten kann und das die Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten nicht ermöglicht; zudem kann man am Stehplatz nur schwer eine Rudelbildung verhindern) wird die Durchführung erst recht nicht mehr rentabel sein. Die Besetzung nur jedes fünften Platzes würde selbst in einem fertigen Stadion bei uns die Zuschauerzahl auf unter 1000 begrenzen, bei der umbaubedingten Kapazität wären es rund 600. Selbst wenn man 1/3 der Kapazität nutzen dürfte hätte man zuwenig Einnahmen.


    Und selbst wenn die Zuschauerzahl nicht begrenzt werden sollte:

    wer sagt denn eigentlich, dass alle Fans die gerne ins Stadion gehen würden sich das auch tatsächlich trauen? Da wird sich manch älterer und / oder körperlich vorgeschädigter Eishockeyfreund den Stadionbesuch mehr als genau überlegen.

    Den Corona-Kram wird sich schließlich kein halbwegs normaler Mensch gerne einfangen wollen, man weiß letztlich nie was es mit einem selbst anrichten würde.

    Dazu noch ein aufgrund des verspäteten Saisonbeginns noch enger zusammengedrängter Terminplan mit vielen Spielen unter der Woche, die erfahrungsgemäß deutlich schlechter besucht werden als Spiele am Wochenende.

    Fazit: selbst mit dem Szanario "unbegrenzte Zuschauerzahl" würde es schwer werden.

    Die haben in der Schweiz allerdings auch nicht Queen Mom Angie und König Markus I. zu Frankonia in Gemeinschaft mit Papst Drostulus von Charité.

    Man kann ja von den hier (offensichlich) aufgezählten Personen und deren Corona-Entscheidungen halten was man will: ich möchte nicht mit ihnen tauschen. Egal was die entscheiden wird es immer Leute geben denen genau das nicht in den Kram passt.

    Egal ob aus Überzeugung oder aus grundsätzlicher Opposition gegen "die da oben".

    Würden tatsächlich sämtliche Beschränkungen im Herbst aufgehoben werden und die Infektionszahlen und Sterbefälle stiegen danach wieder massiv an möchte ich nicht wissen was hierzulande dann los wäre. Dann hätten "die da oben" wieder Mal Alles verkehrt gemacht.

    Und deswegen glaube ich, dass "die da oben" wie gehabt auf Nummer Sicher gehen und weiter äußerst vorsichtig vorgehen werden.


    Wir könnten "Queen Angie" natürlich auch mal zum Donald nach Washington in die Lehre schicken. Wie meinte der vor Kurzem: wenn wir jetzt weniger testen, haben wir auch geringere Infektionszahlen. Was für ein genialer Löungsansatz :S

  • Wir könnten "Queen Angie" natürlich auch mal zum Donald nach Washington in die Lehre schicken. Wie meinte der vor Kurzem: wenn wir jetzt weniger testen, haben wir auch geringere Infektionszahlen. Was für ein genialer Löungsansatz :S

    Hat er das wirklich so gesagt? Schauen wir uns mal das Zitat an

    "Cases are going up in the U.S. because we are testing far more than any other country, and ever expanding. With smaller testing we would show fewer cases."


    Übersetzung von mir:

    "Die Fallzahlen in den USA steigen deshalb, weil wir sehr viel mehr testen als jedes andere Land, was wir außerdem noch erweitern werden. Wenn wir weniger testen würden, wären die Fallzahlen auch geringer."


    Es handelt sich also nicht um einen "genialen Lösungsansatz", den er uns hier präsentiert, sondern um eine Erklärung, warum die Zahlen un den USA im Vergleich zu anderen Ländern stärker steigen. Trump hält in dem Zitat das großangelegte Testen übrigens auch für sinnvoll, sonst würde er nicht "ever expanding" schreiben.


    Es ist immer sinnvoll, Originalquellen zu studieren. Dieses Zitat wurde nämlich in den deutschen Medien sinnentstellend auf den letzten Satz "With smaller testing..." verkürzt.

    Signatur? Was isn des für a Sauerei?

  • Hat er das wirklich so gesagt? Schauen wir uns mal das Zitat an

    "Cases are going up in the U.S. because we are testing far more than any other country, and ever expanding. With smaller testing we would show fewer cases."

    Was du zitiert hast ist seine Twitter-Nachricht.

    Hier kannst du dir das Original anhören (ab 2:46):

    https://www.spiegel.de/politik…21-46ae-baa1-4380b6f77e4c


    Videotranskript:
    Donald Trump, US-Präsident:

    "Hier kommt der schlechte Teil: Wenn man in diesem Ausmaß testet, dann findet man auch mehr Fälle. Also habe ich meinen Leuten gesagt: Testet bitte langsamer!"


    Aus dem Weißen Haus hieß es anschließend, Trump habe "offensichtlich gescherzt". Der Präsident sagte jedoch am Dienstag, als er auf seine Aussage angesprochen wurde: "Ich scherze nicht."

  • „Ever expanding“ heißt auch nicht „was wir außerdem immer weiter tun“, sondern als Gerund mit einem Relativsatz zu übersetzen mit „welches ständig ausgebaut wird“ und schon istvdeine Aussage auch wieder nur wenig nützlich. Kombiniert mit der im Original getätigten Aussage (Siehe Helmut) wollte der orange Clown tatsächlich sagen: weil die bösen Beamten soviel Testen haben wir soviel Fälle. Würden wir weniger testen, gäbe es nicht soviele.

    Der Mann ist schlichtweg ungeeignet, weil er glaubt Politik sein ein riesiges Immobiliengeschäft...weit gefehlt.

  • Lieber Helmut,


    danke für den Hinweis.

    Du wirst mir aber verzeihen, wenn ich dem Relotiusblatt nicht blind vertraue.


    Wenn man sich das Originalvideo ansieht, merkt man, dass das "I don't kid" keine wirkliche Antwort auf die Frage der Reporterin war, sondern die Einleitung zu dem darauffolgenden Sermon. Sprachmelodie etc. machen das ziemlich klar.

    Zusammgefasst hat er gesagt: "Ich mach keine Scherze: Wir haben das beste Testprogramm der Welt."


    Dass es keine intelligente Antwort war, ist jetzt wieder eine andere Sache.

    Signatur? Was isn des für a Sauerei?

  • „Ever expanding“ heißt auch nicht „was wir außerdem immer weiter tun“, sondern als Gerund mit einem Relativsatz zu übersetzen mit „welches ständig ausgebaut wird“ und schon istvdeine Aussage auch wieder nur wenig nützlich. Kombiniert mit der im Original getätigten Aussage (Siehe Helmut) wollte der orange Clown tatsächlich sagen: weil die bösen Beamten soviel Testen haben wir soviel Fälle. Würden wir weniger testen, gäbe es nicht soviele.

    Der Mann ist schlichtweg ungeeignet, weil er glaubt Politik sein ein riesiges Immobiliengeschäft...weit gefehlt.

    Mensch Maruk, lesen solltest du schon können.


    Ich habe geschrieben: "... was wir außerdem noch erweitern werden."


    Das hat exakt denselben Sinn wie "... welches ständig ausgebaut wird."


    Das Zitat, das du mir reinschiebst, hab ich definitiv nicht geschrieben.


    Wenn man jemandem schon ans Bein pissen will, dann sollte man bitte darauf verzichten, zu lügen. Herzlichen Dank.

    Signatur? Was isn des für a Sauerei?

  • „Ever expanding“ heißt auch nicht „was wir außerdem immer weiter tun“, sondern als Gerund mit einem Relativsatz zu übersetzen mit „welches ständig ausgebaut wird“ und schon istvdeine Aussage auch wieder nur wenig nützlich. Kombiniert mit der im Original getätigten Aussage (Siehe Helmut) wollte der orange Clown tatsächlich sagen: weil die bösen Beamten soviel Testen haben wir soviel Fälle. Würden wir weniger testen, gäbe es nicht soviele.

    Der Mann ist schlichtweg ungeeignet, weil er glaubt Politik sein ein riesiges Immobiliengeschäft...weit gefehlt.

    Zitat Jens Spahn zu einer Testausweitung in Deutschland


    "Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir nicht nachher durch zu umfangreiches Testen – klingt jetzt total … da muss man erstmal um zwei Ecken denken – durch zu umfangreiches Testen zu viele falsch Positive haben. Weil die Tests ja nicht 100 Prozent genau sind, sondern auch eine kleine, aber eben auch eine Fehlerquote haben. Und wenn sozusagen insgesamt das Infektionsgeschehen immer weiter runtergeht, und Sie gleichzeitig das Testen auf Millionen ausweiten, dann haben Sie auf einmal viel mehr falsch Positive. Das sind so die Dinge, mit denen man sozusagen erst konfrontiert wird in der weiteren Folge, und die Erkenntnisse. Und deswegen macht es schon auch noch Sinn: Wir machen das Angebot, mehr zu testen, das geht jetzt auch. Aber nicht einfach nur wild jeden Tag zu testen, sondern wenn, dann schon auch mit einem gewissen Ziel."


    Clowns haben wir hier selber genug, da brauchen wir nicht nach USA sehen....


    EV Landshut Deutscher Meister 1970; 1983




    Straubing Tigers - DEL-Standort
    RB München - DEL-Standort


    Deggendorfer SC - DEL 2-Standort :pfeif:


  • Zitat Jens Spahn zu einer Testausweitung in Deutschland


    "Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir nicht nachher durch zu umfangreiches Testen – klingt jetzt total … da muss man erstmal um zwei Ecken denken – durch zu umfangreiches Testen zu viele falsch Positive haben. Weil die Tests ja nicht 100 Prozent genau sind, sondern auch eine kleine, aber eben auch eine Fehlerquote haben. Und wenn sozusagen insgesamt das Infektionsgeschehen immer weiter runtergeht, und Sie gleichzeitig das Testen auf Millionen ausweiten, dann haben Sie auf einmal viel mehr falsch Positive. Das sind so die Dinge, mit denen man sozusagen erst konfrontiert wird in der weiteren Folge, und die Erkenntnisse. Und deswegen macht es schon auch noch Sinn: Wir machen das Angebot, mehr zu testen, das geht jetzt auch. Aber nicht einfach nur wild jeden Tag zu testen, sondern wenn, dann schon auch mit einem gewissen Ziel."


    Clowns haben wir hier selber genug, da brauchen wir nicht nach USA sehen....

    Ja was will man von einem Banker mehr erwarten. Wie heißt es im Volksmund so schön "Schuster bleib bei deinen Leisten".

  • Ja was will man von einem Banker mehr erwarten. Wie heißt es im Volksmund so schön "Schuster bleib bei deinen Leisten".

    Das die Falschpositiven bei höheren Testzahlen zunehmen stimmt ja auch. Das ist aber eine andere Aussage als bei Trump. Gezielt zu Testen ist aus Gründen der Wirtschaftlichkeit (Haushaltsgrundsatz - im Grundgesetz festgeschrieben!) angebracht.


    Ein Mitglied des Bundestages wird gewählt um die vielfältigen Interessen bei vielfältigen Themen seiner Wähler seines Wahlkreises zu vertreten. Es sind keine Fachspezialisten - die sollen in der Verwaltung, Ministerien und staatlichen Instituten sitzen. Für Bereiche wie Gesundheit oder Verteidigung u.a. gibt es teils tausende Spezialthemen. Es wünscht sich keiner eine Technokratie - eine politische Leitfigur mit Scheuklappen nur für ihr Speziathema ohne demokratische Willensbildung braucht niemand. Man braucht Generalisten die Bewertungen von Spezialisten wie Ökonomen, Naturwisschenschaftler, NGOs etc. mit dem Wählerwillen und -bedürfnis verbinden, abwägen und politische Entscheidungen treffen.

  • Hab mir gerade den Bericht in der LZ durchgelesen.

    DER PUCK LIEGT BEI DER POLITIK , steht da als Überschrift.

    Wenn das so kommt wie in diesem Artikel erwartet oder befürchtet wird, kann ich allen Vereinen nur raten, die Verträge mit Spielern und Verantwortlichen aufzulösen, sämtliche Gelder und Vermögen , soweit vorhanden, unter die Bettmatratze zu schieben und zu warten, bis der Spuk vorbei ist. Dann kompletten Neustart.

    Nur Sitzplätze, keine Gesänge oder Anfeuerungen , Maskenpflicht , was weiß ich noch alles.

    Wer soll denn da hingehen ?

    Ich glaub die Pleite fast aller Vereine ist unter diesen Umständen spätestens Weihnachten da.

    Ich geh ins Stadion um abzuschalten und mit meinen Freunden und Bekannten ein paar schöne Stunden zu verbringen.

    Mir ist schon klar , dass die Vereine und die Ligaleitung nichts für die Auflagen können.

    Ich seh aber keine Chance unter diesen Bedingungen über die Runden zu kommen.

    Vielleicht kann jemand den Artikel reinstellen, damit ihn alle lesen können, ich bin technisch leider nicht so weit.

  • Vielleicht muss man in der aktuellen Situation das Thema professionelle TV-Live-Bilder ins Auge fassen. Auch wenn das Ein oder Andere bei Sprade etwas dilettantisch wirkte, bildet es doch ein ausbaubares Grundgerüst.

  • Vielleicht muss man in der aktuellen Situation das Thema professionelle TV-Live-Bilder ins Auge fassen. Auch wenn das Ein oder Andere bei Sprade etwas dilettantisch wirkte, bildet es doch ein ausbaubares Grundgerüst.

    das sag ich schon seit Wochen.

    Es würde auch verschiedene Marketing möglichkeiten geben z.B. Sponsoren Werbung schalten usw.

    Auch Deals für DK Besitzer könnte man mit Sprade machen...

    Natürlich niemals das gleiche Geld wo fliesst wie mit Zuschauer, aber wenns die Saison und den ein oder anderen Verein rettet....

    Auch das ganze System mit U23-Spielern macht keinen Sinn, wenn man sie nur lizenzieren muss. Da kann ich auch den Bub vom Busfahrer lizenzieren und der muss noch nicht einmal Eishockey spielen.

  • Sehe ich auch so bzw. ähnlich, mit Sprade und den letzte Saison eingeführten Power Breaks hat man auch Möglichkeiten die Sponsoren gut zu präsentieren. Die Power Breaks waren ja zeitlich noch nicht wirklich ausgelastet. Sprade müßte aber grundsätzlich mal die Übertragungsqualität steigern, so daß Spiele auch durchgängig ohne Übertragungsstolperer und -hänger übertragen werden.

    Gleichzeitig könnte ich mir vorstellen, daß der gemeine Fan und Eishockeyinteressierte es auch akzeptieren würde, wenn man als Teilkompensation der Ausfälle der Einnahmen aus Stadion-besuchern bei Sprade etwas an der Preisschraube drehen würde, bis sich das ganze Problem mit Corona und den damit verbundenen Einschränkungen hoffentlich irgendwann bald wieder irgendwie aufgelöst hat.

  • Im Punkt Preisschraube bin ICH eher skeptisch. Für das Angebot sehe ich den aktuellen Preis bereits am obersten Limit, für den Preis erwarte ich eigentlich mehr als eine (tlw) etwas bessere Hobby-Übertragung.

    Allgemein vermisse ich aktuell, mit Blick auf Fanarbeit, etwas das Engagement des Vereins. Mit dem was geliefert wird, hat man Zugriff auf die, die eh schon da sind - Homepage, Facebook,..statt eines imaginärem Spiel bei Sprade hätte ich mir etwas handfestes gewünscht, zB ein richtig geiles Shirt, 14,95 - gekauft. So hätte man die Info, Hey, der EVL lebt in unserer Stadt visuell unters Volk gebracht.

    Das wäre aber auch ein Thema für nachCorona. Der Fanshop zB ist super, aber er spricht halt auch nur diejenigen an, die eh schon im Stadion sind. Warum nicht mal ne Holzbude in die Altstadt, zum LA-Park, ja sogar auf die Dult stellen und Neukundenakquise betreiben. Da muss ich nicht irgendwelche Spieler die, wenn ich das Einzugsgebiet vom EVL nehm, wohl nur ein kleiner einstelliger Prozentsatz kennt, hinstellen, der spricht eben wieder nur die an, die sowieso kommen.
    Auf etwas Großes projiziert, ist als bestes Beispiel Red Bull zu nennen die diese Akquise in Perfektion betrieben haben.

  • Zum Thema TV Übertragungen. Ich würde mir wünschen, wenn hier zB der BR einen seiner Spartenkannäle dazu nutzen würde, um die Bayerischen Profivereine (außer Fussball) mit Übertragungen zu unterstützen.Regelmäßige TV Zeiten machen dich auch in dieser Zeit attraktiver bei Sponsoren. Dann würden die hohen GEZ Gebühren wenigstens sinnvoll genutzt

    2 Mal editiert, zuletzt von Bucke ()